Antragstellung

Die Klinik am Hainberg verfügt über einen Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V und erbringt stationäre Leistungen zur Vorsorge oder Rehabilitation. Sie wird von allen Kostenträgern wie z.B. Rentenversicherungen, gesetzlichen und privaten Krankenkassen, Unfallversicherungen und Beihilfen belegt.

Bei psychosomatischen Rehabilitationsmaßnahmen unter Kostenträgerschaft der Rentenversicherung gemäß §§ 15 und 31 SGB VI stellen die Patienten mit Unterstützung ihrer behandelnden Haus- bzw. Fachärzte einen Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation. Link zum Antrag

Für eine von Krankenkassen nach § 40 SGB V finanzierte stationäre Behandlung wenden sich die Patienten an antragsberechtigte Haus- bzw. Fachärzte, die das Kostenübernahmeverfahren bei der Krankenkasse einleiten und stationäre medizinische Rehabilitationsleistungen verordnen - 60, 61 A-D.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, über die Unfallkassen, als Beihilfeberechtigter oder Selbstzahler eine Rehabilitationsmaßnahme in unserer Klinik durchzuführen.

Die ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung sollte die Diagnose des Patienten sowie Hinweise erhalten, aus denen hervorgeht, dass die ambulanten Therapiemaßnahmen ausgeschöpft oder unzureichend sind und eine stationäre psychosomatisch-psychotherapeutische Behandlung in der Klinik am Hainberg angezeigt und prognostisch Erfolg versprechend ist.

Gemäß § 9 Abs.1 SGB IX „Wunsch- und Wahlrecht der Leistungsberechtigten“ - § 9 SGB IX - wird dem Selbstbestimmungsrecht der Patienten Rechnung getragen. So soll bei Auswahl und Ausführungen von Rehabilitationsleistungen berechtigten Wünschen im Rahmen von bestehenden Möglichkeiten entsprochen werden.

Konkret bedeutet dies für Sie u. a. folgendes:

Sie haben die Möglichkeit, in Ihrem Antrag auf medizinische Rehabilitation anzugeben, in welcher Klinik Sie behandelt werden möchten. Der für Sie zuständige Träger wird prüfen, ob er Ihrem Wunsch stattgeben kann. Gegebenenfalls können Sie bei abweichender Entscheidung Widerspruch einlegen.

Ferner können in einem Vorgespräch mit der ärztlichen Leitung der Klinik am Hainberg die Behandlungsindikationen und sonstige Fragen geklärt werden. Wir beraten Sie gerne. 

 

Hier gelangen Sie zur

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie




Ärztliches Sekretariat

Petra Schade

Elke Bock