Schriftgröße verstellen

Rehabilitationspflege

Während des gesamten Behandlungsverlaufs übernimmt das qualifizierte Pflegepersonal komplexe unterstützende, organisatorische und integrative Aufgaben. So repräsentieren die Schwestern auf Wohnbereichsebene im Wesentlichen den haltgebenden und tragenden Raum für die Patienten/innen und sind in dieser Funktion auch für die Aufrechterhaltung der Rahmenbedingungen der stationären Therapie zuständig.

 

Neben der Wahrnehmung von Pflegeleistungen übernehmen die Schwestern der Klinik am Hainberg verschiedene co-therapeutische Aufgaben und beteiligen sich an Schulungsprogrammen und Informationsveranstaltungen. Im Rahmen des so genannten „Bezugsschwesternsystems“ sind sie unmittelbar für einen überschaubaren Kreis von Patienten verantwortlich, den sie während des gesamten Aufenthaltes in enger Absprache mit den ärztlichen und psychologischen Bezugstherapeuten begleiten und betreuen. Auf der Kliniksebene führen sie darüber hinaus abteilungsübergreifende Tätigkeiten aus wie den Bereitschaftsdienst für das gesamte Haus. Um für die Patienten zu ihren Schwestern eine größtmögliche Konstanz aufrecht zu erhalten, hat die Klinik am Hainberg einen separaten Nachtdienst, ebenfalls mit sehr erfahrenen, in der Psychosomatik und Psychotherapie geschulten Pflegekräften eingerichtet. Diese Organisationsform hat sich über die Jahre hervorragend bewährt.

      

Das Aufgabenprofil der Rehabilitationspflege umfasst folgende Leistungen: